Das Aperschnalzen in unserem Trachtenverein

Grafik eines Schnalzers

Seit Gründung des Trachtenvereins wird das Aperschnalzen gefördert. In der Chronik von 1921 wird erwähnt, dass Mitglieder unseres Vereines bei der Sitt- und Bräucheschau in Bad Reichenhall das „Bauernschnalzen" vorgeführt haben. Auch bei der Deutschen Trachtenschau 1922 in Nürnberg waren Mitglieder unseres Vereines mit der Goaßl dabei.

„Zuawi-geschnalzt“ wurde immer gerne zu Dirndlkranzln. An Preisschnalzen nahm man erst nach dem 2. Weltkrieg teil. Zum 1. großen Rupertigaupreisschnalzen 1954 in Saaldorf fuhr man mit 2 Passen. Die Siegerehrung verschönerten dabei unsere Akiven mit Plattlern.

Bei der Gründung der Schnalzervereinigung 1957 übernahmen unsere Schnalzer eine wichtige Rolle. Feldkirchen ist auch einer der wenigen Orte, der bis heute an allen Rupertigauschnalzen teilgenommen hat.

In den 60iger Jahren konnten unsere Passen Feldkirchen I und II immer vordere Plätze erreichen. 1961 wurde in Waging sogar das Preisschnalzen von Feldkirchen I gewonnen. In den Jahren 1963 bis 1969 gab es die erste Feldkirchner Jugendpasse.

1967 wurde das 14. Rupertigaupreisschnalzen von Feldkirchen ausgerichtet. Es nahmen 12 Jugend- und 43 Allgemeine Passen daran teil. Feldkirchen beteiligte sich mit einer Jugendpasse und drei Allgemeine Passen.

Ein besonderes Erlebnis war sicher die Teilnahme an der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in München 1972 durch die Pass Feldkirchen I. Ab Mitte der 70er Jahre konnten die vorderen Platzierungen bei den Allgemeinen Passen nicht mehr erreicht werden.

Viel Freude machte zu dieser Zeit die 1972 von Fred Kern gegründete Jugendpass. Diese Pass konnte von 1974 bis 1977 viermal hintereinander den Sieg erreichen. Auch die Gemeindemeisterschaft, die 1974 ins Leben gerufen wurde, gewann die Jugend I 1974 - 1976.

Die Leistungen der Feldkirchner Passen verschlechterten sich in den 80iger Jahren leider immer mehr. Ab 1984 gab es auch keine Jugendpasse mehr.

Als 1989 Sepp Galler wieder eine Jugendpasse gründete kam auch langsam der Erfolg wieder zurück

1990 erreichte Feldkirchen IV bei den Allgemeinen Passen in Kirchanschöring einen ausgezeichneten 3. Platz. Feldkirchen IV wurde danach 4 Mal in den Jahren 1993, 1994, 1996 und 1997 Gemeindemeister.

Die hervorragende Jugendarbeit in Feldkirchen wurde das Aushängeschild bei den Feldkirchner Schnalzern. 1991 wurde die 2. Jugendpasse gegründet. 1994 übernahm Hubert Öllerer sen. die 1. Jugendpasse. Die Jugend konnte schließlich 1995 zum ersten Mal den Gemeindemeistertitel erringen (Weitere Titel 1996, 1998-2001, 2003, 2004, 2013).

1996 wurde die 3. Jugendpasse gegründet, 1998 sogar die 4. Jugendpasse.

1999 war Feldkirchen der Veranstalter des 46. Rupertigaupreisschnalzens. Es nahmen 54 Jugend- und 105 Allgemeine Passen teil, darunter vier Jugendpassen und drei Allgemeine Passen aus Feldkirchen. Große Freude herrschte in Feldkirchen, da unsere Jugend zum ersten Mal wieder den 1. Preis erringen konnte. Auch Feldkirchen IV konnte bei den Allgemeinen Passen den ausgezeichneten 3. Preis erringen.

Die Jugend wurde dann noch 4 Mal 2000, 2001, 2003 und 2004 Sieger des Rupertigaupreisschnalzens. Sie bekam dafür von der Schnalzervereinigung als Auszeichnung die Wandergoaßl überreicht.

Durch die Erfolge bei der Jugend dauerte es auch nicht lange, bis wir auch bei den Allgemeinen Passen wieder in die Spitze vordringen konnten, wie die Platzierungen beim Preisschnalzen 2003 in Ainring mit dem 3. Preis von Feldkirchen IV und dem 4. Preis von Feldkirchen I zeigen.

In den nächsten Jahren waren die Erfolge wieder etwas geringer. Unsere neu gegründete Feldkirchen I konnte bei den Allgemeinen sich zwar immer mit den Besten messen, aber ganz nach vorne reichte es nicht. Bei den Gemeindemeisterschaften konnte diese Pass in den Jahren 2006, 2010, 2011 und 2015 4 Mal der Gemeindemeister errungen werden.

Vor allem unsere Jugend machte uns weiterhin viel Freude. Nach einigen „Stockerlplätzen“ gelang 2013 und 2014 wieder der Sieg beim Rupertigaupreisschnalzen. In den letzten zwei Jahren wurde der 2. Platz belegt.

Wir dürfen seit 20 Jahren immer mindestens 4 Jugendpassen betreuen. Hier soll vor allem den Jugendtrainern Markus und Herbert Galler, Wolfgang Öllerer, Karl Pauli, Martin Strobl und Sepp Galler gedankt werden.

Eine Besonderheit im Schnalzerjahr ist das 1983 eingeführte „Rührertreffen" mit den Siezenheimer Schnalzern. Jedes Jahr trifft man sich zu Dreikönig einmal „herent" und einmal „drent" zum Schnalzen und dann zum gemütlichen Beisammensein. In den letzten Jahren ist das Treffen von zuerst zwei teilnehmenden Passen auf dieses Jahr schon 11 Passen angewachsen. Es haben sich aus diesen gemütlichen Treffen viele Freundschaften und sogar ein Brautpaar entwickelt.

Unsere Jugend hat 2007 beim Bayerischen Jugendtag in Altusried geschnalzt.

2010 durfte eine Feldkirchner Pass, anlässlich der Feier 200 Jahre Rupertiwinkel, am Trachten- und Schützenzug zum Oktoberfest in München teilnehmen. Dabei wurde auch geschnalzt. Es war für alle ein unvergessliches Erlebnis.

Geleitet wird die Abteilung Schnalzen im Trachtenverein seit 1998 von Gerhard Kern. Weitere Schnalzervertreter waren über lange Jahre Fred Kern, Stefan Moosleitner und kurzzeitig Peter Nitzinger.

Über Jahrzehnte war die Schmiedwiese der Trainingsplatz der Feldkirchner Schnalzer. Seit 2011 werden die Proben bei der Rachbauer-Säge durchgeführt.

Die Feldkirchner Trachtler möchten sich bei allen Trainern und Schnalzervertretern bedanken, die sich bisher und auch weiterhin für das Schnalzen einsetzen. Stellvertretend seien hier die Träger der goldenen Schnalzerabzeichen Fred Kern sen. (verst. 2011) und Hans Nitzinger (verst. 2003), der von 1979 bis 1994 1. Vorsitzender der Schnalzervereinigung Rupertiwinkel war, erwähnt. Auch auf unsere aktuellen Träger des Ehrenzeichens der Schnalzervereinigung Hubert Kriegs, Marianne Hauser und Gerhard Kern sind wir stolz.

Als Preisrichter fungieren aktuell Hias Hinterstoißer und Herbert Galler.

 

Momentan betreuen folgende Trainer unsere 4 Jugend- und 5 Allgemeinen Passen:

Jugend: Markus Galler, Wolfgang Öllerer, Sepp Galler, Martin Strobl, Karl Pauli, Andreas Galler

Allgemeine Passen: Andreas Kern, Herbert Galler, Sepp Galler.

Wir freuen uns schon sehr auf die Durchführung des 64. Rupertigauschnalzen 2017 in Feldkirchen. Das große Schnalzen findet zum 3. Mal in Feldkirchen statt. Es wird wieder einen Teilnehmerrekord geben. 138 Allgemeine Passen und 83 Jugendpassen haben sich angemeldet. Eine Besonderheit stellt heuer das Preisschnalzen an zwei Tagen dar. Aus Platzgründen in der Mitterfeldener Sporthalle wird am Samstag das Jugendschnalzen und am Sonntag das Preisschnalzen für die 138 angemeldeten Allgemeinen Passen stattfinden. Knapp 200 Helferinnen und Helfer stehen bereit diese schöne Veranstaltung zu bewältigen. Der Festausschuss unter Leitung von Gerhard Kern plant die Großveranstaltung seit dem Frühjahr 2016 vor. Wenn das Wetter mitspielt, wird es sicher ein großes Brauchtumsfest werden. Wir Feldkirchner werden mit 4 Jugendpassen und 5 Allgemeinen Passen dabei sein.

Feldkirchen 1 - 2017Feldkirchen 1 (2017)

Feldkirchen 2 (2017)Feldkirchen 2 (2017)

Feldkirchen 4 (2017)
Feldkirchen 4 (2017)

Feldkirchen Jugend 1 (2017)
Feldkirchen Jugend 1 (2017)

Feldkirchen Jugend 3 (2017)
Feldkirchen Jugend 3 (2017)

Feldkirchen Jugend 4 (2017)
Feldkirchen Jugend 4 (2017)

Wir laden alle teilnehmenden Schnalzer, die Festgäste und die Zuschauer herzlich dazu ein.

Josef Galler und Herbert Galler